krematoriom in Las Rozas/Madrid/ E

tana> projekt 03_2000

Umbauter Raum: 8290 m2

Die Kuben verwachsen durch Innenhöfe und Einschnitte in der Fassade

Das Projekt des Arch.Manzano-Miró aus Madrid hat die Umgegend von Las Rozas als Einflußgebiet.

Die Fassaden des Gebäudes sind mit beigem, falschem Marmor verkleidet. Von der Autobahn aus erreichen wir den Parkraum vor dem Gebäude. Die Eingangssituation ist, durch die Überdachung hervorgehoben, klar sichtbar. Der Innenflur geleitet uns zu den 6 Zimmern der Ruhe. Jeder Raum hat jeweils einen weiteren, der Einblick zum jeweiligem Hauptraum eröffnet, welcher durch den Innenhofgarten beleuchtet ist. Am Ende des Flurs öffnet sich uns Zugang zur Kirche.